Er war in "Spider-Man" zu sehen, man kennt ihn als Bösewicht in Filmen wie "Speed 2" oder überhaupt als internationalen Charakterdarsteller: Willem Dafoe. Im Juli kommt er nach Basel. Und zwar nicht für einen Filmdreh, sondern für einen persönlichen Auftritt in Riehen.

Am 26. Juli ist Dafoe in der Fondation Beyeler und liest im Rahmen der aktuellen Ausstellung aus Interviews des englischen Kunstkritikers David Sylvester mit den Künstlern Francis Bacon und Alberto Giacometti. Wie die Fondation mitteilt, erwecke er "mit seiner charismatischen Ausstrahlung und unvergleichlichen Stimme den spannenden Dialog zwischen dem Kunstkritiker und den beiden Künstlern zum Leben." Die Lesung findet auf Englisch statt. 

Dafoe selbst erhielt an der diesjährigen Berlinale einen Goldenen Bären für sein Lebenswerk.  Der 62-Jährige spielte in über hundert Filmen mit und stand vor den Kameras von Regisseuren wie Martin Scorsese, Oliver Stone, David Lynch und Wes Anderson. Unter anderem wurde er für seine Auftritte in Platoon (1986), Shadow of the Vampire (2000) und The Florida Project (2017) für den Oscar nominiert.