Das erste Mal internationale Turnierluft schnuppern. Das ermöglicht das «International Swiss Junior Open» karatebegeisterten Kindern und Jugendlichen. Am kommenden Samstag messen sich 650 Turnierteilnehmer aus zehn verschiedenen Ländern in der Basler Pfaffenholz-Halle.

Unter anderem aus Indien, Norwegen und der Türkei reist der Karate-Nachwuchs an.
Fünf Karateklubs aus Basel und dem Fricktal organisieren den Grossanlass, der jährlich stattfindet und an dem 7- bis 21-Jährige teilnehmen können.

«Vor vielen Jahren ist das Swiss Junior Open als kleiner, regionaler Anlass entstanden», erzählt Christian Wilhelm. Er ist Vorstandsmitglied beim Karateklub Rheinfelden. Mit der Zeit wurde der Anlass immer grösser, lockte mehr und mehr Teilnehmer und Zuschauer an. «Das macht uns sehr stolz», sagt Wilhelm.

Karate in der Region stärken

Seit einigen Jahren ist der Anlass nun international angelegt. Die regionale Karate-Community wollte einen Wettkampf auf hohem Niveau auf die Beine stellen. Dieser sollte den Nachwuchs-Talenten Turniererfahrungen ermöglichen, ohne dass sie dafür ins Ausland reisen müssen.

Das erste «International Swiss Junior Open» war ein voller Erfolg und ist mittlerweile bei Karate-Klubs rund um die Welt beliebt. «Dadurch können wir einerseits internationale Beziehungen pflegen und gleichzeitig den regionalen Karate-Sport stärken», erklärt Christian Wilhelm.

Die Turnier-Teilnehmer treten am Samstag in sechs verschiedenen Altersklassen gegeneinander an. Dabei gibt es zwei Varianten: Zum einen «Kata», bei der ohne Gegner nach einer Choreografie gekämpft wird. Zum anderen «Kumite», bei dem es im Zweikampf darum geht, sich zu verteidigen. Ein solcher Kampf dauert je nach Altersklasse anderthalb bis zwei Minuten. Eine grosse Chance für die Basler Karate-Kids, ihr Können unter Beweis zu stellen.

________

Infos: Das Turnier findet am Samstag, 7. April, in der Turnhalle Pfaffenholz in Basel statt. Türöffnung ist um 8 Uhr, der Eintritt für Besucher ist kostenlos.