Dass Allschwil die grösste Gemeinde und die Mündung der Birs in den Rhein der tiefste Punkt des Kantons ist, weiss wohl jeder. Aber wissen Sie auch, wo Sie im Kanton Baulandschnäppchen jagen gehen können oder wie viele Schiffe in den Rheinhäfen anlegen?

Voilà, hier sind elf Fakten, mit denen Baselbiet-Nerds überall auftrumpfen können: 

1 Alte Hasen und junge Schnufer

In Füllinsdorf ist die Bevölkerung am ältesten: 26,6 Prozent der Bevölkerung sind älter als 65 und geniessen ihren Ruhestand. Die prozentual jüngste Gemeinde ist Kilchberg: 18,9 Prozent der Bevölkerung sind in diesem Kinderparadies unter 14.

2 Schnäppchen gibts auch beim Wohnbauland-Kauf

Im Durchschnitt kostete in Binningen ein Quadratmeter Bauland in der Wohnzone 2083 Franken. Das entspricht fast dem Zehnfachen des Preises (204 Franken), der pro Quadratmeter in Buckten fällig wurde.

3 Die grösste Krötenwanderung

Im Rahmen des kantonalen Finanzausgleichs 2018 zahlte Bottmingen mit 818 Franken pro Einwohner am meisten ein. Davon profitiert heruntergerechnet auf die Einwohnerzahl rein zahlenmässig Roggenburg am meisten: Pro Kopf hatte die Gemeinde Anrecht auf 1522 Franken. Am wenigsten betraf der Finanzausgleich Maisprach.

4 Steuern steuern

Acht Gemeinden haben ihre Steuersätze per 2018 gesenkt. Den höchsten Steuerfuss auf Gemeindeebene weist nach wie vor Waldenburg auf: 69.5 Prozent sind dort fällig. Den niedrigsten Steuersatz haben Arlesheim, Bottmingen und Pfeffingen mit je 45 Prozent.

Giph Steuern

5 Das grosse Nichts

Spitzenreiter in Sachen unproduktiver Fläche ist mit 50 Hektaren die Gemeinde Birsfelden. Der gesamte Bezirk Waldenburg zusammengerechnet weist nicht einmal die Hälfte davon aus.

6 Ausgeliehen anstatt gekauft

1'738'496 Titel wurden von den Bibliotheken im Kanton ausgeliehen. Auf die Kantonsbibliothek mit ihren 21'560 Benutzer entfielen davon 769'634, der Rest der Titel wurde in Gemeindebibliotheken ausgeliehen. Insgesamt gibt es 19 offizielle Gemeindebibliotheken.

7 Bauernregeln

902 Landwirtschaftsbetriebe gab es 2017 im Kanton, neun weniger als im Jahr zuvor. 2941 Menschen arbeiteten in der Landwirtschaft und bewirtschafteten 39,7 Prozent der Kantonsfläche.

8 U-Abo über alles

889'442 Monatskarten des U-Abos wurden verkauft, knapp ein Prozent weniger als 2016. Schon damals war der Verkauf an Monatskarten im Vergleich zu 2015 um 0,53 Prozent geringer.

9 Wir sind ein Schifffahrtskanton

4994 Schiffe legten in den Schweizerischen Rheinhäfen an, eines mehr als 2016.

10 Herzlich willkommen im Baselbiet

21'175 neue Bewohner konnte das Baselbiet im vergangenen Jahr begrüssen. 19'987 Personen haben sich ein Zuhause ausserhalb des Kantons gesucht. Die total 288'361 Baselbieterinnen und Baselbieter (1438 mehr als 2016) teilen sich auf 141'559 Männlein und 146'802 Weiblein auf. Im vergangenen Jahr haben insgesamt 65'987 Ausländerinnen und Ausländer im Kanton Baselland gelebt, was einer Ausländerquote von knapp 23 Prozent entspricht.

11 Zahnärzte fühlen sich hier wohl

Deutlich mehr Zahnärzte arbeiteten 2017 im Kanton, nämlich 213. Im Jahr 2016 gab es noch 159 praktizierende Zahnärzte im Baselbiet.