Kein anderes Thema bewegt die Muttenzer Gymnasiasten derzeit mehr als die Zukunft ihrer Schule. Die bz hatte vor zwei Wochen geschrieben, dass über eine Schliessung des Gymnasiums nachgedacht wird und stattdessen eine Zentralisierung der Fachmittelschule (FMS) in Muttenz ins Auge gefasst wird. Am Mittwoch beriefen die Schüler die allererste Vollversammlung der Geschichte ein, wie dem schuleigenen Portal Gym-muttenz-entfalter.net zu entnehmen ist.

Über 300 Personen seien innerhalb von zwei Tagen mobilisiert worden – darunter waren sowohl Lehrer als auch Schüler. Sie hätten ihren Unmut über die «absurden» Pläne kundgetan und angekündigt, die Schliessung des Gyms bekämpfen zu wollen. «Das Gymnasium Muttenz ist eine Schule, die zwei verschiedene Bildungswege anbietet, diese jedoch in keiner Weise gegeneinander ausspielt», heisst es auf der Homepage weiter. Ein Projektteam wurde gegründet, das sich für die Rettung des Gymnasiums einsetzen will – über den Standort Muttenz hinaus.