Im Baselbieter Landrat steht ein bedeutender personeller Wechsel an: SP-Kantonalpräsident Adil Koller wird im Februar ins Parlament nachrücken anstelle von Hanni Huggel, die nach knapp 14 Jahren vorzeitig zurücktritt.

Huggel wird am 9. Februar letztmals an der Landratssitzung teilnehmen, Koller wird an jener vom 23. Februar angelobt werden. Das Rücktrittschreiben Huggels wurde am Donnerstagmorgen im Landrat verlesen.

Der Einzug Kollers ins Parlament ist politisch nicht unwichtig: Künftig werden sämtliche Präsidenten der grossen Kantonalparteien im Parlament einsitzen. Der 23-jährige Koller gilt als pointierter Linker. Koller amtet seit Frühling 2016 als Präsident der Baselbieter SP, zuvor war er ein Jahr Co-Präsident - zusammen mit Landrätin Regula Meschberger. Bei den kantonalen Wahlen 2015 wurde Koller auf der SP-Liste im Wahlkreis Münchenstein nicht gewählt, erzielte aber als Erstnachrückender auf dem dritten Listenplatz (nach den Gewählten Hanni Huggel und Fraktionschefin Miriam Locher) ein gutes Resultat.

Mit der demnächst 70-jährigen Hanni Huggel wird das Baselbieter Parlament ein bekanntes Gesicht verlieren. Die Mutter von Ex-Fussballer Benjamin Huggel und aktive Fasnächtlerin geniesst im Landrat den Ruf als sozial engagierte, aber zugleich konziliante Brückenbauerin. Sie präsidierte von 2009 bis 2011 die Geschäftsprüfungskommission, in der sie insgesamt zwölf Jahre sass. Insbesondere in der SP Münchenstein - eine der stärksten SP-Sektionen im Baselbiet - verrichtete die ehemalige Primarlehrerin über viele Jahre wertvolle Knochenarbeit.