Bis 20'000 Besucher werden am 16. März erwartet, wenn auf einem 1,5 Kilomenter langen Parcours Binningen in ungewohntem Licht erstrahlt. Der Event beginnt mit einem Parcours, der beim Binninger Schloss seinen Anfang hat, und endet mit einer Schlussperformance auf dem Fussballplatz Spiegelfeld. Darauf folgt ein Festbetrieb bis 24 Uhr.

Das Konzept orientiert sich an Nachtbildern aus dem Weltall, auf denen bewohnte Gebiete wie beleuchtete Netze auf dem Globus erscheinen. Die Beleuchtungs-Show spielt mit Strassen- und anderen Beleuchtungen, Hochäuser und alltäglich Objekte werden speziell im Licht inszeniert. Rund 25 Licht- oder Toninszenierungen kann das Publikum auf der Parcours-Strecke erleben. Dazwischen finden sich Installationen, die selbstständig entdeckt und erkundet werden können. Der Parcours wird ausserdem durch eine Soundinstallation untermalt.

Eigene UKW-Frequenz

Der Parcours endet auf einem grossen Fussballfeld, wo die Besucherinnen und Besucher eingeladen sind, selber Teil der Inszenierung zu werden und zur grossen Schlussperformance beizutragen. Ein zentrales Element ist ausserdem ein eigens für «Binningen Enlighted» verfasstes Hörspiel, das auf dem Feld und über die UKW-Radio-Frequenz 106.6 empfangen werden kann.

Das Projekt «Binningen Enlighted» ist ein einmaliges Projekt, das aus Anlass des 50-Jahr-Jubiläums des Kunstvereins Binningen durchgeführt wird. Wie die Veranstalter in einer Mitteilung schreiben, handle es sich um eine «Inszenierung in der Öffentlichkeit», in welcher die Besucher selbst Teil der Inszenierung würden. Idee und Umsetzung des Anlasses wurden vom Institut für Innenarchitektur und Szenografie der Hochschule für Gestaltung und Kunst an der Fachhochschule Nordwestschweiz entwickelt.

«Binningen Enlighted» startet am 16. März um 19 Uhr beim Binninger Schloss. Teilnehmer sollten eine Taschenlampe oder ein Handy dabei haben. Die Teilnahme ist kostenlos. Im Binninger Zentrum gilt während des Anlasses ein Fahrverbot. (sra)

www.binningen-enlighted.ch