Vor allem die Anfangszeit im Arxhof sei für die eingewiesenen Personen eine schwierige Phase, heisst es im Bericht der Regierung vom Mittwoch. In der geplanten geschlossenen Eintrittsabteilung könnten neue therapeutische Möglichkeiten für die 17- bis 25-Jährigen geschaffen werden. Die geschlossene Vollzugdauer könne bis zu sechs Monaten betragen.

Eine Umfrage unter den einweisenden Institutionen habe gezeigt, dass ein geschlossener Eintrittsbereich einem breiten Bedürfnis entspreche, heisst es weiter. Im technischen Bereich müssen der Alarmserver und die veraltete Brandmeldeanlage ersetzt und die Telefonanlage angepasst werden.