Die Grünen erhofften sich von dem Schritt eine bessere Integration; die Option eines kommunalen Ausländerstimmrechts würde auch die Gemeindeautonomie stärken, sagten sie. Die SP verwies zudem auf gute Erfahrungen in anderen Schweizer Gemeinden, welche ihre Ausländer mitstimmen und wählen lassen.

Die CVP war derweil geteilter Meinung. Klar dagegen war die FDP: Es gebe für Ausländer schon heute genügend Partizipationsangebote, meinte sie. Wie der FDP reicht zudem auch der SVP die Einbürgerung; darum könnten sich Ausländer bemühen, wenn sie mitbestimmen wollen.