Bei einem Selbstunfall im Schweizerhalle-Tunnel der A2 hat sich am Donnerstag ein Automobilist leichte Verletzungen zugezogen. Der Wagen des 29-Jährigen touchierte einen Schacht links der Überholspur, geriet ins Schleudern und landete auf dem Dach. Es kam zu langen Staus.

Zum Unfall kam es gegen 8.42 Uhr in Fahrtrichtung Bern/Luzern. Das ramponierte Auto kam kurz nach dem Tunnel zum Stillstand. Die Unfallursache ist noch unklar, wie die Polizei mitteilte.

Beim Unfallfahrer wurde eine leichte Handverletzung festgestellt. Er konnte das Spital noch vor Mittag wieder verlassen. Die Höhe des Sachschadens an Auto und Tunnel ist derweil noch nicht beziffert.

Für die Bergung wurde die A2 in Richtung Süden kurz komplett gesperrt. Ab 10 Uhr war sie wieder normal befahrbar. Der Verkehr staute sich bis in die Stadt Basel respektive bis auf die A18 nach Reinach zurück. Ausweichverkehr verstopfte zudem Kantons- und Gemeindestrassen.