Ein Auto hat am vergangenen Donnerstag in Allschwil eine 74-jährige Frau angefahren. Diese wurde dabei leicht verletzt. Der Fahrer machte sich aus dem Staub. Die Polizei schliesst einen versuchten Trickdiebstahl nicht aus.

Das Auto hatte gegen 14.10 Uhr bei der Glassammelstelle an der Spitzwaldstrasse angehalten. Die Insassen, ein Mann und zwei Frauen, sprachen die 74-Jährige und deren Ehemann an, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Kurz danach fuhr das Auto rasant davon, wobei es beim Wenden mit dem Heck die 74-jährige Frau touchierte. Diese kam zu Fall und erlitt Schürfungen und eine Prellung; eine Einlieferung ins Spital war laut Polizei allerdings nicht nötig.

Der Autolenker fuhr jedoch davon, ohne sich um die Frau zu kümmern. Die Polizei sucht nun nach dem etwa 40-jährigen Mann, der in Begleitung zweier freundlicher, gepflegter Frauen mit dunklen Haaren war und einen schwarzen Personenwagen mit Stufenheck fuhr.

Die beiden Frauen hatten das Ehepaar in gebrochenem Deutsch nach dem Weg nach Basel gefragt. Laut der Polizei war dies möglicherweise ein versuchter Trickdiebstahl: Im Juni gabs im Baselbiet mehrere Fälle, bei denen die Diebe jeweils den Angesprochenen zum Dank für die Auskunft billigen Schmuck umhängten und gleichzeitig deren teureren Schmuck entwendeten.