Ein Team des Landrats, verstärkt mit Regierungsrat Toni Lauber und zwei Mitarbeiterinnen der Landeskanzlei, nimmt an der Premiere der SOLA Basel vom 2. Juni teil. Start und Ziel befinden sich im Park im Grünen in Münchenstein. Die Gesamtdistanz von gut 81 Kilometern besteht aus zehn Teilstrecken zwischen 4,4 und 11,8 Kilometer.

Im Landrats-Team starten Caroline Mall, Markus Graf (beide SVP), Saskia Schenker, Thomas Eugster (beide FDP), Erika Eichenberger, Florence Brenzikofer (beide Grüne) und Franz Meyer (CVP). Dazu gehören ebenfalls Regierungsrat Toni Lauber (CVP) sowie Jasmin Mischler und Fania Heilscher, zwei Mitarbeiterinnen der Landeskanzlei.

Die teilnehmenden Landratsmitglieder liessen am Medienanlass verlauten, dass für sie SOLA Basel eine Abwechslung sei zum Politalltag und ein Anlass, den man gemeinsam über die Parteigrenzen hinweg bestreite. SP-Mitglieder fehlen gänzlich. Gemäss Teamcoach Regina Werthmüller, der parteilosen Landrätin, hätten SPler wegen Terminkollisionen und Prüfungen von einer Teilnahme absehen müssen.

Die SOLA Basel führt durch 15 Gemeinden und verbindet die Kantone Baselland, Basel-Stadt und Solothurn. Pièce de Résistance ist der Gempen, angelaufen werden unter anderem auch Liestal und das Schloss Wildenstein.

Die Idee der SOLA-Stafette stammt aus Schweden und hat eine lange Tradition. Vor 45 Jahren fand sie durch Studenten in die Schweiz und wurde in Zürich ausgetragen – auch heute noch. «Unsere Region eignet sich hervorragend für diese Stafette», ist OK-Präsident Gabriel Lombriser überzeugt. Dieser hofft, dass auch das baselstädtische Kantonsparlament eine Mannschaft stellt.