Dabei standen gleich zwei knifflige Themen im Fokus: Der Fluglärmstreit und das Steuerabkommen, das derzeit im deutschen Parlament stark debattiert wird. Das Treffen mit dem deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble hat Schneeberger optimistisch gestimmt: „Er hat uns nochmals versichert, dass er sich weiterhin stark für dieses Abkommen einsetzen werde", sagte Schneeberger, die heute in die Schweiz zurückfliegt.

Einige SPD-Abgeordnete hätten bei ihren Aussagen aber „ein bisschen gesuchte" Argumente auf den Tisch gelegt. Das Abkommen droht bekanntlich in der zweiten parlamentarischen Kammer, dem Bundesrat, zu scheitern. Schneeberger zog indes ein insgesamt positives Fazit vom Ausflug: „Gerade weil wir eine unterschiedliche Auffassung von verschiedenen Sachen haben, ist die Kontaktpflege derart wichtig."