Der erste Raser wurde bereits am 29. August geblitzt, wie die Kantonspolizei am Donnerstag mitteilt. Der Mann, der mit luxemburgischen Kennzeichen unterwegs war, raste bei Tenniken mit 178 km/h in die Radarfalle, erlaubt waren 120.

Der Zweite erwischte es zwei Tage später bei Augst. Der Deutsche war mit 165 km/h statt der erlaubten 100 unterwegs.

Beider Raser wurden von der Polizei bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Ihnen drohen nun eine happige Busse, ein Strafverfahren und ein Fahrverbot für die Schweiz. (rsn)