Vorgesehen ist ein überdachter Bushof mit fünf Haltekanten. Für die Spitzenzeiten sollen fünf weitere Haltekanten ohne Dach gebaut werden, wie die Regierung am Dienstag mitteilte. Bestandteil des Projekts sind zudem gedeckte Velo-Abstellplätze.

Für den Bushof, für den Bundesgelder aus dem Agglomerationsprogramm erwartet werden, sind leichte Anpassungen an der Bahnhofstrasse nötig. Für weitere Massnahmen zur Verbesserung von Zugänglichkeit und Komfort beantragt die Regierung zudem einen Planungskredit von 600'000 Franken. Vorgesehen ist unter anderem eine neue Personenunterführung.

Die Regierung begründet die Notwendigkeit des Ausbaus mit der starken Zunahme des öffentlichen Verkehrs in den letzten 15 Jahren. Vom Bahnhof Laufen aus verkehren sechs Buslinien. An Spitzenstunden befahren bis zu zehn Postautos die beengten Verhältnisse auf dem Bahnhofsareal. Die heutigen Haltestellen entsprechen zudem nicht den Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes.