Der Regen der vergangenen Tage habe in Bezug auf die Waldbrandgefahr zur Entspannung der Lage beigetragen. So habe es im Kantonsgebiet Regenfälle zwischen 11 Millimeter (in Binningen) und 29 Millimeter (in Rünenberg) gegeben.

Da die Situation von Ort zu Ort aber unterschiedlich sei, empfiehlt der Krisenstab, vor allem bei windigem Wetter und an exponierten Stellen weiterhin Feuer nur an fest eingerichteten Feuerstellen zu machen. Wer Feuer entfacht, soll zudem äusserste Vorsicht walten lassen.

Die beiden Basel hatten das Feuerverbot im April erlassen. Grund war die hohe Waldbrandgefahr, nachdem zuvor rund einen Monat lang kein nennenswerter Regen gefallen war. Später wurde das Verbot zeitweilig gelockert, so zuletzt am 8. Juni: An festen Feuerstellen bei Picknick-Plätzen und Waldhütten waren Feuer seither wieder erlaubt. (rsn)