Gemäss geltendem Staatsvertrag zahlen die beiden Kantone die Defizite ihrer Verkehrsbetriebe auf Boden des jeweils anderen Kantons. Hinzu kommt eine Abgeltung, wenn die Fahrleistungen der Partnerbetriebe auf dem jeweils anderen Kantonsgebiet voneinander abweichen.

Das macht für 2013 für Baselland unter dem Strich 4,96 Millionen Franken aus den entsprechenden Defiziten der Baselland Transport AG (BLT) und der Autobus AG Liestal (AAGL) sowie dem Saldo der Abgeltungsrechnung.