In Baselland haben 36265 Stimmbürger und Stimmbürgerinnen ein Ja in die Urne, das entspricht 72,7 Prozent.  13615 oder 27,3 Prozent waren gegen das Gesetz. Die Stimmbeteiligung lag abei 27,64 Prozent.

Noch deutlicher nahmen die Stimmberechtigten von Basel-Stadt die Vorlage an. 27743 oder 78,03 Prozent der Stimmenden waren dafür, 7809 oder 21,97 Prozent stimmten dagegen. Die Stimmbeteiligung betrug in Basel-Stadt 32,05 Prozent, der Anteil brieflich Stimmender lag bei 96,09 Prozent.

Darum geht es

Tierseuchen wie die Blauzungenkrankheit oder die Vogelgrippe haben gezeigt, dass sich die Schweiz bei Tierseuchen auf neue Herausforderungen einstellen muss. Dazu zählen insbesondere neu auftretende Seuchen, sich rasch ausbreitende Krankheiten und sich rasch ändernde Bedrohungslagen. Der Bund soll deshalb die Präventionsmassnahmen verstärken, auf deren rasche und schweizweite Umsetzung hinwirken sowie die internationale Zusammenarbeit intensivieren können.

Damit soll das heute hohe Tiergesundheitsniveau der Schweiz, das einen wichtigen Beitrag an die öffentliche Gesundheit leistet und für die schweizerische Landwirtschaft auf dem nationalen und dem internationalen Markt einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil darstellt, erhalten werden. (MKU)