In der Folge sei er mit einem Verkehrssignal kollidiert, habe mit seinem Auto einen Metallzaun durchbrochen, und sei nach einem Flug über rund zehn Meter in eine Hausfassade geprallt, wo das Fahrzeug schliesslich auf dem Dach liegend zum Stillstand gekommen sei, teilt die Kantonspolizei Basel-Landschaft in einer Medienmitteilung mit.

Der Lenker habe Glück im Unglück gehabt: Er sei unverletzt geblieben und habe sich aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien können. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest habe einen Wert von einem Promille ergeben. Der Führerausweis auf Probe sei ihm an Ort und Stelle abgenommen worden. Er werde an die zuständige Staatsanwaltschaft verzeigt und müsse mit einer empfindlichen Geldbusse rechnen. Am Fahrzeug, an der Signalisation, am Zaun sowie an der Hausfassade sei hoher Sachschaden entstanden. Das Auto habe abgeschleppt werden müssen, weitere Abklärungen seien im Gang. (fwa)