Die unerwarteten Mehreinnahmen setzen sich zusammen aus dem kantonalen Finanzausgleich, der höher ausfiel als erwartet, und einer grösseren Steuerzahlung einer bereits nicht mehr in Birsfelden ansässigen Firma, wie der «Birsfelder Anzeiger» berichtet. Der aktuelle Spardruck wird in Birsfelden dadurch nicht gelindert, denn es handelt sich um einmalige Zuschüsse.