Die entsprechende Meldung ging um 20.44 Uhr auf der Einsatzleitzentrale der Polizei Baselland ein. Gemäss bisherigen Erkenntnissen der Baselbieter Polizei kam es bei Unterhaltsarbeiten in einem Firmengebäude aus noch nicht restlos geklärten Gründen zu einem Zwischenfall. Dabei drang eine geringe Menge Kohlenstoffdioxid (ca. 30 KG) aus.

Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte konnte ein grösserer Folgeschaden verhindert werden. Die laufend durchgeführten Messungen ergaben, dass für Mensch und Umwelt zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden hat.

Die genauen Umstände, welche zum Austritt des Kohlenstoffdioxids führten, werden nun durch die Polizei Baselland untersucht.

Aktuelle Polizeibilder vom Juli: