Sabine Pegoraro zeigte sich hocherfreut darüber, dass im Kanton 250 Arbeitsplätze erhalten bleiben und ebensoviele neue geschaffen werden und dass ein Investitionsvolumen von über 350 Millionen Franken ausgelöst wird.

Leo Ebneter, Mitglied der Geschäftsleitung Coop, ist zuversichtlich, im Juni 2014 mit dem Bau beginnen zu können. Die Zusammenarbeit mit den Behörden bezeichnete er als sehr konstruktiv.

Ebneter stellte das Gesamtkonzept vor, das er als ideal für die drei Coop Produktionsbetriebe (Cave, Sunray und Chocolats Halba) bezeichnete. Sunray und Cave würden innerhalb der Gemeinde Pratteln vom Bahnhof nach Salina Raurica zügeln und die Schokoladenproduktion der Chocolats Halba werde von Wallisellen und Hinwil nach Pratteln verlegt.

Das bestehende Areal von Coop am Bahnhof Pratteln wird laut Ebneter frei für neue, attraktive Nutzungen. Es werde Platz bieten für Gewerbe- und Wohnnutzungen an bestens erschlossener Lage.

Regierungsrätin Pegoraro freute sich darüber, dass mit der Baueingabe von Coop ein weiterer Schritt in der Baselbieter Wirtschaftsförderung gemacht worden sei. Diese beginne Früchte zu tragen.

Coop könne sich mit den Baselbieter Rahmenbedingungen im gewünschten Masse weiterentwickeln und habe erkannt, dass der Kanton Basel-Landschaft ein idealer Standort sei für eine prosperierende Entwicklung von Unternehmen.