Nach geschlagener Schlacht um den Quartierplan Ziegelhof ist auch bei Coop die Erleichterung gross. Noemi Wannenmacher, Mediensprecherin von Coop Nordwestschweiz, sagte gestern einen Tag nach der denkwürdigen Abstimmung: «Wir waren zuversichtlich, dass die Liestaler Bevölkerung dem Projekt zustimmt. Dass dies nun so deutlich ausgefallen ist, freut uns besonders.»

Vollsortiment plus Restaurant

Für Coop als sogenannter Ankermieter im künftigen Ziegelhof-Einkaufscenter heisst das nun, die Planung voranzutreiben, wobei die Zusammenarbeit mit dem Investor Bovida bereits von andern Coop-Projekten her eingespielt ist. Die wichtigsten Eckpunkte stehen bereits: Coop rechnet «im besten Fall» damit, Mitte des Jahres 2015 den Rohbau zu übernehmen und den Innenausbau in den Folgemonaten fertigzustellen. Seine Türen öffnen soll dann der neue Coop Ende 2015.

Dabei soll das volle Coop-Sortiment mit 35 000 Produkten und ein Restaurant mit 120 Plätzen auf einer Ebene zur Verfügung stehen. Gegenüber dem «Stabhof», dem heutigen Coop in Liestal, sollen insbesondere die Frisch- und die Bio-Produkte erweitert werden. Der neue Coop komme mit seinen 2000 Quadratmetern Verkaufsfläche ähnlich daher wie der Coop in Bubendorf, sagt Wannenmacher; der «Stabhof» hat eine Verkaufsfläche von 1800 Quadratmetern und ein Restaurant mit 160 Plätzen.

Wer die weiteren Ladenmieter im neuen Ziegelhof sein werden, ist noch offen. Doch ziehe Coop Unternehmen der eigenen Gruppe wie etwa Vitality Apotheke, Christ Uhren und Schmuck oder Interdiscount vor, sagt Wannenmacher. Und zum «Stabhof», der Coop gehört, ergänzt sie: «Den werden wir jedenfalls behalten. Gegenwärtig werden verschiedene Optionen geprüft, aber es sind noch keine Entscheide gefallen.» Auch hier stünden Coop-eigene Geschäfte im Vordergrund. Wenn das Ziegelhof-Center öffnet, rechnet Coop mit geringfügigen Umsatzeinbussen in den umliegenden Filialen in Bubendorf und Frenkendorf. «Wir gehen davon aus, dass die Filialen gut miteinander leben können», so Wannenmacher.

Manor will überraschen

Bereits in der Endphase ist die Planung bei Manor: Im nächsten März findet die Eröffnung des neuen Geschäfts am ebenfalls neuen Bücheliplatz statt. Manor wird dort neben dem Food-Bereich auch Mode, Accessoires, Haushaltprodukte und anderes anbieten. Kommunikationsleiterin Elle Steinbrecher will aber noch keine Details verraten: «Das wird einkomplett neues Haus mit inspirierendem Einkaufsambiente. Lassen Sie sich überraschen.» Ebenfalls ins neue Gebäude einziehen werden die Modegeschäfte C & A und Tally Weijl, Dosenbach (Schuhe), Visilab (Brillen), Press & Book und Adler Apotheke.

Wenn der neue Manor eröffnet ist, wird der alte Manor an der Rathausstrasse abgerissen. Das Baugesuch für dessen Neubau soll laut Rudolf John, Verwaltungsratspräsident der neuen Eigentümerin Liorba AG, im Oktober eingereicht werden. Dieser Neubau mit Läden, Dienstleistungsunternehmen und Wohnungen soll Ende 2014 fertig sein.