Der Fahrplanwechsel der SBB ist am Sonntag in Kraft getreten. Er hat auch Auswirkungen auf den öffentlichen Verkehr in der Region Basel. So fährt der Interregio von Basel nach Zürich mit Halt in Liestal, Sissach und Aarau seit neuem mit wenigen Ausnahmen weiter in die Ostschweiz nach St. Gallen.

Dabei hält er auch am Flughafen Zürich. Diese Neuerung ist für Zusteiger aus dem Baselbiet, also ab Liestal und Sissach, bedeutend, wenn sie etwa einen Flug ab Kloten gebucht haben. Reisende ab Basel hatten mit dem Interregio über Rheinfelden, Brugg und Zürich Hauptbahnhof bereits zuvor eine direkte Verbindung zum Flughafen.

Ab Liestal gelangt man nun drei Minuten vor der vollen Stunde ohne Umsteigen zum Flughafen Kloten.

Die S-Bahn in der Region ist nur wenig betroffen vom Fahrplanwechsel. Künftig entfällt der Entlastungszug der S 3 von Basel nach Aesch, Abfahrt 17.16. Für Baselbieter, die ihre Flugreise vom Euro-Airport aus starten, gibt es erfreuliche Änderungen, denn auch die Basler Verkehrsbetriebe (BVB) haben seit Sonntag einen neuen Fahrplan.

Die Buslinie 50 transportiert ihre Passagiere neu unter der Woche vom Bahnhof SBB ohne Halt zum Euro-Airport. Dies allerdings nur zu den Stosszeiten morgens von 6.33 bis 9.03 Uhr und am Nachmittag von 15.03 bis 18.03 Uhr.

Alle 7,5 Minuten über die Grenze

Eine weitere Änderung der BVB betrifft die Linie 8 nach Weil am Rhein. An Werktagen zwischen 15.30 und 19.30 Uhr verkehren die Trams alle 7,5 Minuten über die Grenze. Auch im Spätverkehr verdichtet sich der Takt zwischen Basel und Weil am Rhein.

Das Tram fährt nun alle 15 Minuten statt wie bisher im Halbstundentakt. Zur Entlastung der Buslinie 34 führten die BVB einen Schülerbus vom Bahnhof Riehen bis zum Gymnasium Bäumlihof beziehungsweise zur Station Drei Linden ein.

Geringfügige Änderungen gibt es seit Sonntag auch bei der Baselland Transport AG (BLT). Die Tramlinie 10 verkehrt zwischen Flüh und Rodersdorf wieder durchgehend. Dies, nachdem während fünf Monaten Erneuerungsarbeiten vorgenommen werden mussten.

Beim 11er-Tram wurden die Abfahrtszeiten lediglich angepasst, und auch bei den Buslinien 60 und 61 gibt es leichte Anpassungen für eine erhöhte Fahrplanstabilität.

Im Betrieb der Autobus AG Liestal hat man mit der N 50 eine neue Nachtbus-Linie eingeführt. In den Nächten auf Samstag und Sonntag bringt der Bus seine Fahrgäste ab Bahnhof Liestal in die Gemeinden Hersberg und Arisdorf. Lupsingen und Seltisberg auf der Linie 72 erhalten in den Hauptverkehrszeiten neu einen Viertelstundentakt.

Die Postauto AG nimmt in der Nordwestschweiz ebenfalls nur kleine Änderungen vor. Zwischen Grellingen und Seewen verkehrt das Postauto abends von Montag bis Freitag neu im Halbstundentakt.

Wer zum Museum für Musikautomaten in Seewen will, fährt nicht mehr ab Dornach, sondern neu mit der Linie 116 ab Grellingen. Das Waldenburgerli ist im Zusammenhang mit dem Fahrplanwechsel für einmal kein Thema. Dort bleibt alles beim Alten.