Das Chuenimatt-Areal in Pratteln an der Hardstrasse zwischen Bahnhof und Aqua Basilea erhält ein neues Nutzungskonzept. Der Kanton Baselland hat das Areal an die Bricks Group AG mit Sitz in Cham (ZG) verkauft. «Dichte Ausnutzung und hohe städtebauliche Qualität» sind gemäss Medienmitteilung der Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion (BUD) Ziel des neuen Gesamtkonzepts, das auf dem Areal realisiert werden soll. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Intelligente neue Nutzung

«Die Parzellen sind heute stark unternutzt und weisen dementsprechend ein hohes Entwicklungspotenzial auf», schreibt die BUD. Ein Teil des Areals sei bereits 2013 an die Jaquet Technologies AG verkauft worden. Der Verkauf der übrigen 12 000 Quadratmeter an die Bricks Group AG ist an die Realisierung des Konzepts Tri-Innova geknüpft.

Das Projekt sieht in erster Linie die Nutzung des Areals für Forschung, Entwicklung und Dienstleistungen vor. «Co-working Space sowie Start-up-Flächen im Edelrohbau runden das Angebot ab», wirbt die BUD in ihrer Mitteilung. Auch Ankermieter mit grösserem Flächenbedarf sollen auf dem Areal unterkommen können. Ziel seien ein «intelligenter Nutzermix» und «Clusterbildung». In drei Etappen werden 20 000 bis 30 000 Quadratmeter Nutzfläche neu geplant und realisiert. Die erste Etappe sei auf Ende 2019 geplant. Zurzeit befindet sich die Blumen Hug AG auf dem Chuenimatt-Areal. Diese wird den Betrieb ohne Unterbruch weiterführen und nach Abschluss der ersten Realisierungsetappe in den entstandenen Neubau umziehen. So sieht es die Planung des Areals vor.

Weiter kündigt die BUD an: «Die Vermarktung wird schweizweit und international durchgeführt und sich auf die Pharma-, Chemie und Gesundheitsbranche fokussieren.» Auch der IT- und Softwarebereich würden angesprochen. Für die Gemeinde, die ebenfalls in die Planung involviert ist, soll das neue Areal ein attraktives «Tor zu Pratteln» bilden. Der Kanton rechnet bei Vollausbau mit 500 bis 750 Arbeitsplätzen auf dem Areal, das durch entsprechende Nutzung in den Erdgeschossen der Neubauten auch belebt werden soll.

Unterstützung durch Baselarea

Das Projekt Tri-innova wird durch die Standortförderung Baselland und Baselarea Swiss unterstützt. Letztere fördert Innovationen und Standorte in den Kantonen Basel-Stadt, Baselland und Jura, um den Wirtschaftsstandort Nordwestschweiz zu stärken. Die Bricks Group AG betreibt Vermögensberatung und -verwaltung für Privatpersonen, bewirtschaftet Beteiligungen aller Art und bietet Immobilien-Dienstleistungen an.