Der Züchterverband Mutterkuh Schweiz hat Evora mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Die Kuh des Baselbieter Bauernpaares Andreas und Elsbeth Leimgruber aus Aesch vollbringt nämlich jährlich Höchstleistungen. Sie ist – sportlich ausgedrückt – die Langstreckenläuferin ihrer Rasse in der Schweiz. Weniger romantisch ausgedrückt: Evora ist eine Gebärmaschine.

Evora ist bereits 17 Jahre alt und gebiert jedes Jahr ein Kalb – und auch dieses erzielt jeweils wieder Höchstleistungen. Mit dieser Eigenschaft kommt Evora in die Spitzenkategorie.

Doch das reicht noch nicht für eine Goldmedaille. Evora muss die Anforderungen einer Stierenmutter erfüllen und auch so aussehen. Doch letztlich geht es ums Fleisch: Die Summe der Absetzgewichte der Kälber pro Kuh beläuft sich bei den Spitzentieren auf bis zu 4'579 Kilogramm, wie Mutterkuh Schweiz mitteilt.

Evora ist eine von 50 Kühen in der ganzen Schweiz, die alle Kriterien im Minimum erfüllt und deshalb gewonnen hat. (jk)