Der Regen am Wochenende und die gesunkenen Temperaturen haben die Lage ausserhalb des Waldes leicht entschärft. Der Kantonale Krisenstab lässt deshalb in Absprache mit den Fachspezialisten und den umliegenden Kantonen grundsätzlich zu, dass am 31. Juli und 1. August Feuerwerk mit einem Mindestabstand von 200 Metern zum Wald und sichtbaren Waldrändern gezündet wird. 

Feuerwerke sollen nur auf festen nicht brennbaren Flächen wie Kiesplätzen, geteerten Parkplätzen oder Mergelplätzen gezündet werden, teilt der Kantonale Krisenstab mit. Auch Höhenfeuer sind in einem Mindestabstand von 200 Metern zum Wald und sichtbaren Waldrändern erlaubt. 

Die Waldbrandgefahrenstufe wird auf Stufe 4 (gross) zurückgenommen. Im Wald und an Waldrändern gilt weiterhin: kein Feuer entfachen, auch nicht an eingerichteten Feuerstellen oder mit selbst mitgebrachten Holz- und Kohle-Grills, keine brennenden Zigaretten oder Streichhölzer wegwerfen und keine Heissluft-Ballone und Himmelslaternen (gekauft oder selbstgebastelt) steigen lassen, die durch offenes Feuer angetrieben werden. 

Die Entnahme von Wasser aus den Baselbieter Oberflächengewässern bleibt bis auf Widerruf untersagt. Von diesem generellen Verbot ausgenommen sind alle bewilligten Nutzungen an Birs und Rhein.

Die wichtigsten Sicherheitsregeln der Polizei Basel-Landschaft und der Baselbieter Feuerwehren im Umgang mit Feuerwerk:

  • Grundsätzlich sollte beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern genügend Abstand zu Gebäuden, Wäldern und Menschenansammlungen eingehalten werden.
  • Lesen Sie immer zuerst die Gebrauchsanweisung und halten Sie die angegebenen Sicherheitsabstände ein.
  • Halten Sie ein Löschmittel wie zum Beispiel einen Feuerlöscher, eine Löschdecke oder einen Eimer mit Wasser bereit.
  • Lassen Sie keine Kinder unbeaufsichtigt Feuerwerk abbrennen.
  • Feuerwerks-Raketen sollten nur aus gut verankerten Abschussvorrichtungen, welche auch beim Feuerwerksverkäufer erhältlich sind, abgefeuert werden.
  • Warten Sie bei einem Versager mindestens 10 Minuten, bis Sie sich dem Feuerwerkskörper wieder nähern, und unternehmen Sie keine weiteren Anzündversuche.
  • Schliessen Sie insbesondere am 1. August Ihre Fenster und ziehen Sie die Sonnenstoren ein – Raketen und andere Flugkörper könnten sich verirren.
  • Wo Feuerwerk verkauft und abgebrannt wird, darf nicht geraucht werden.
  • Schützen Sie Feuerwerk vor Funkenwurf.
  • Keine Experimente mit Feuerwerk.
  • Feuerwerk bis zum Erlöschen unter Kontrolle halten. Dies ist gleichbedeutend damit, dass sogenannte Himmelslaternen gemäss geltendem Recht als unkontrolliertes Feuer gelten und damit verboten sind.