«Jingle Bells» ertönt weit ins Stedtli hinein, eine Gruppe von Bläsern der Musikschule Laufental-Thierstein steht unter dem Törli und empfängt die Besucherinnen und Besucher mit lieblichen Klängen. Es riecht nach Kerzen, Bratwürsten und Lebkuchen, der Winter hat endgültig Einzug gehalten. Stand an Stand reiht sich entlang der Hauptstrasse, in luftiger Höhe brennen grosse Sterne. Adventsstimmung auch an den Hausfassaden, wo Tannenbäumchen mit Kerzen und Christbaumschmuck das Stedtli in ein Lichtermeer verwandeln.

«Hallo, wie geht’s», tönt es immer wieder. Man trifft und sieht sich, tauscht freundliche Worte aus und flaniert weiter. Das Angebot ist riesig gross, vom niedlichen Engel bis zur Schuhwichse ist alles zu haben. Handgemachtes mit Herz bietet Regula Nussbaumer an. Gestrickte Buschifinkli, Windlichter oder Dekosterne hat sie in den letzten vier Monaten gebastelt und versucht, dieselben an die Frau oder den Mann zu bringen.

Gleich nebenan geben sich Adler und Uhu ein Stelldichein. Aus Holz geschnitzt, stehen sie in Originalgrösse auf einem Baumstrunk und werden immer wieder bewundert. Holzdesign nennt Felix Kündig aus Büsserach seine stolzen Skulpturen.

Geld für kranke Kinder

Die Kinder der Primarschule Laufen verbinden ihre Krämerseelen mit einem guten Zweck. «Der Reinerlös unserer Bastelaktion kommt krebskranken Kindern in Indien zugute», sprudelt es aus dem 9-jährigen Lars heraus. Vor ihm türmen sich Strickwaren, Samichläuse und verzierte Karten auf. In der Viehmarktgasse sind ebenfalls Kinder am Werk und ziehen Kerzen. Sie lassen ihrer Fantasie richtig Lauf und kreieren die Kerzen in den wildesten Farben und Formen.

Am Stand der Chaote-Waggis geht es fidel zu. In blauen Pullovern preisen sie lauthals ihr Verpflegungssortiment an. Härdöpfelsuppe, warme Wienerli, Kuchen, Guetzli und dazu einen heissen starken Punch geben sie zu günstigen Preisen ab und alimentieren damit ihre Klubkasse. Die Fasnacht ist nicht mehr weit, die jungen Burschen sorgen für Kleingeld.

Es ist Samstagnachmittag, die Kirchglocken läuten zum Feierabend und verbreiten eine feierliche Stimmung. Unentwegt formt der Glasbläser Yves Schafer seine Schwäne, Elefanten und Engeln. Die Leute staunen, was der Künstler mit wenigen Handgriffen zustande bringt. Sogar für die Fussballanhänger hat der Pratteler eine Glaskugel mit FCB-Logo kreiert. Spezialitäten aus der Region bietet Bauer Florian Buchwalder an. Käse, Nüsse, Süssmost oder Schnaps stehen auf dem Tisch bereit.

Denise Hummel, Organisatorin des Rahmenprogramms, hat die Märlitante Jeannette Büsser aufgeboten, um den Kleinsten auch etwas zu bieten. Sie erzählt eine Weihnachtsgeschichte unter dem Baslertor und freut sich über das dankbare Publikum. Dazwischen spielt das Klarinettenensemble der Musikschule ein lüpfiges Rondeau, das den wartenden Eltern etwas die Zeit verkürzt.