Dornach gehört zu den wenigen Gemeinden, in denen der Quartierverkehr noch nicht verlangsamt wurde. Das wird sich nun ändern: Bei einer Stimmbeteiligung von knapp 47 Prozent haben 918 Dornacher Ja und 838 Nein gesagt zur Einführung von Tempo 30 im Gebiet Brühl, Gempenring, Schlatt, Saffret, Schledern, Werbholle, Steinmatt und Apfelsee.

Das Ja dieser Konsultativabstimmung erteilt dem Gemeinderat den Auftrag, die bereits erstellte Planungsofferte aus der Schublade zu holen. Hätte der Gemeinderat an seiner Sitzung vom 12. September nicht die Handbremse gezogen, wären für die Massnahmenplanung der ersten Tempo-30-Zone bereits 12 500 Franken gesprochen worden.

Da es aber um eine verkehrspolitische Weichenstellung für die Gemeinde mit einem grossen Kreis von Betroffenen geht, wie es Lorenz Altenbach (FDP) formulierte, entschloss man sich, doch noch einmal Volkes Meinung zur gebietsweise einzuführenden Temporeduktion auf Quartierstrassen einzuholen. (öpf/lha)