Am Sonntag, 16. November, musste der Gemeinderat wegen starker Verschmutzung ein Konsumverbot und eine eingeschränkte Nutzung des Trinkwassers in der Gemeinde Grellingen anordnen. Verschmutztes Quellwasser ist wegen eines technischen Defekts an der Überwachungsanlage im Neutalreservoir in das Reservoir geflossen. Als Folge davon musste der Gemeinderat eine eingeschränkte Nutzung anordnen, das bis heute gültig war.

Nach verschiedenen Wasserproben und Analysen wurde festgestellt, dass das Trinkwasser bakteriologisch belastet war. Bei den letzten Proben zeigte sich, dass das Wasser im Reservoir und im Leitungsnetz wieder den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Gemäss Weisung des Kantonalen Labors wird das Wasser wieder für den Konsum und die uneingeschränkte Nutzung freigegeben.

Epfehlung: Um gewährleisten zu können, dass das Trinkwasser bei Ihnen zu Hause wieder der Trinkqualität entspricht, ist das Wasser während fünf Minuten vor dem Ge­brauch zu spülen.

Somit wird die vom 16. und 17. November angeordnete Weisung vom Gemeinderat widerrufen. Das Trinkwasser kann ab sofort wieder uneingeschränkt konsumiert und genutzt werden.