Die Logistik-Firma Planzer hat auf der Fassade ihres neuen Logistikzentrums in Pratteln die grösste Firmenschrift der Nordwestschweiz installiert. Gemäss dem Prattler Gemeinderat handelt es sich um einen Verstoss gegen das kommunale Reklamereglement, wie die Basler Ausgabe der „Schweiz am Sonntag" berichtet.

Der Prattler Gemeinderat verlangte von Planzer ein Reklamegesuch für die Firmenschrift an der Fassade. Diese ist kilometerweit sichtbar. Doch Planzer erstellte die Fassade, ohne ein Gesuch nachzureichen. Nun hat die Gemeinde interveniert. Planzer reichte ein Schreiben ein, das die Gemeinde derzeit prüft. Der für den Hochbau zuständige FDP-Gemeinderat Rolf Wehrli sagt gegenüber der „Schweiz am Sonntag": „Wir können die Schrift nicht bewilligen, wenn sie das Reglement verletzt."

Gemäss dem aktuellen Prattler Reklamereglement darf eine Firmenschrift an einer Fassade im Industriegebiet höchstens 2,5 Meter hoch sein. Morgen Montag diskutiert der Einwohnerrat über eine Lockerung. Doch gemäss dem Vorschlag des Gemeinderats dürfte die Schrift auch dann höchstens 15 Prozent der Fassade ausfüllen. Der Architekt Marco Preisig stellt sich auf den Standpunkt, dass seine Fassade keine Reklame sei, sondern Kunst. Deshalb falle sie nicht unter das Reklamereglement.