«Im Jöri-Park wirsch fit und stark» war das Motto der Güllärugger, während die Süess-Winkel-Strizzi auf ihrem Wagen mit Superman-Kostüm und Hanteln zeigten, was draufhaben.

Die Horngruppe Hagebächli kamen mit Rutschbahnen auf ihrem Wagen, während die Aegelmatt-Waggis als Team Nägeli in Anspielung auf das Altersheim mit Rollator liefen.

Im Jöripark, Daag für Daag, Gsesch plötzlig ä-n-emsig Triibe,
alles Lüt, wo no ne bitz länger uf dere Wält wie blybe.
«Jo», meint s'Elsi ganz verschwitzt zur Brigitte,
«wäge däm gang ich jetzt im Jöripark go fitte.»
Aegelmatt-Waggis

Zu reden gab auch eine Attacke mit Insektenspray gegen den Imker Habis. «Weiss de Sürmel nonig? Ohni Bienli gits kei Honig!» befand die Gaudi Clique kostümiert als weinende Bienen. Mit dem Sujet «Habis überlebt?» nahmen sich die Schoreniggeli dem Thema an.

Die Eurokrise war allgegenwärtig, doch für den Prattler Finanzchef gab es ein AAA von den Rosinepicker.

Do lobe mir euse Hippemeyer. Uf dütsch gseit, dä het no Eier.
Mir chöne is no alles chaufe, eusi Kasse isch schinbar am Überlaufe.
Dä baut mit de Stütz, also me hebt sich d Büch, e Führwehrmegazin mit goldige Schlüch.
Rosinepicker

Beim Umzug der Feuerwehr kamen die Süess-Winkel-Strizzi über den Feuerwehrmann zum Schluss: «Drmit dä in Zuekunft eher fit isch als breit, het mä s Füürwehrmagazin an Rand vom Dorf verleit.»

Die sich wandelnde Gastroszene mit Mammamia und Himalaya wurde von zahlreichen Gruppen aufs Korn genommen wurde.

Andere lokale Themen waren Littering, die Wasser-Ausstellung im Bürgermuseum, fehlende Besucher beim Grümpelturnier oder der Stromausfall, symbolisiert durch das Geisterschloss der Route-Blocher. Dazu nahmen die Fährimänner der Sumpfbrieder die Fähre Pratteln-Grenzach in Betrieb.

Passend zur Finanzkrise leiteten die FC Waggis mit dem Sujet «ke Gäud ouzo» als hellenische Krieger den Sparkurs ein und machten sich die Räppli mit Lochern selbst.

Doch auch die Atomkrise war ein Thema. Bei der japanisch gekleideten Heuwänder Gugge hiess es «Mir sind verstraalt!», während sich die Racksacker Waggis trotz Atommüll «kärngsund» fühlt.

Noch Fukushima git's in dr Schwyz e riise «Hallo»,
sogar dr Bundesroot sait: «Mir wänn's loo!»
Aber scho e paar Mönet spööter goot alles vergässe,
die mien jo au nüt Radioaggtyyvs us Japan frässe.
Heuwänder Gugge