Den Beschwerdeführenden werde demnächst eine Frist mitgeteilt, bis wann sie ihre Beschwerde zu begründen hätten, sagte ein Regierungssprecher am Donnerstag auf Anfrage sagte. Bearbeitet werden die Beschwerden vom Rechtsdienst der Baselbieter Regierung.

Die zehntägige Beschwerdefrist, die ab dem Datum der Zustellung zu laufen beginnt, dürfte gemäss dem Sprecher bei allen Empfängern der Sanierungsverfügung Ende August abgelaufen sein. Wer Beschwerde erhoben hat, gibt der Kanton nicht bekannt.

Eine der drei Beschwerden stammt indes von der Gemeinde Muttenz, die eine solche angekündigt hatte. Eine Beschwerde sei erhoben worden, sagte der Gemeindeverwalter am Donnerstag auf Anfrage.

Verfügung soll Rechtssicherheit schaffen

Die Sanierungsverfügung war Mitte August durch das AUE eröffnet worden. Sie soll für die Sanierung der mit Chemiemüll belasteten Alt-Deponie Rechtssicherheit schaffen. Die Verfügung beinhaltet neben den Zielen und Massnahmen auch zahlreiche Vorgaben und über 90 Auflagen. Veröffentlicht wird sie vom Kanton derzeit nicht, da es sich um ein laufendes Verfahren handelt.

Die formelle Verfügung der Sanierung war nötig geworden, weil die Gemeindeversammlung von Muttenz im Oktober 2014 eine zuvor mühsam ausgehandelte Kooperationsvereinbarung abgelehnt hatte. Auf Kritik gestossen war insbesondere, dass eine Teil- und keine Vollsanierung der alten Deponie geplant ist.

Das im November 2013 eingereichte Sanierungsprojekt sieht eine Grundwasserbehandlung und einen Teilaushub vor. Die Kosten werden derzeit mit einer Genauigkeit von plus/minus 30 Prozent auf 175 Millionen Franken veranschlagt. Eine Verfügung zum Kostenteiler will das AUE erlassen, wenn die Sanierungsverfügung rechtskräftig ist.

Die Deponie Feldreben war einst eine Kiesgrube und wurde von 1918 bis 1967 mit Hauskehricht, Bauschutt und Gewerbeabfällen aufgefüllt. Von 1940 bis 1957 lagerten auch Basler Chemie- und Pharmafirmen darin Abfälle ab. Nach der Deponieschliessung wurde das rund 52'000 Quadratmeter grosse Gelände von Gewerbebetrieben überbaut und als Lastwagenterminal genutzt.