War vor einem Jahr das 99er-Dorf (Therwil) mit seinem Landfest 17 das Epizentrum der Festivitäten im Leimental, so hat Bottmingen am vergangenen Wochenende gezeigt, dass auch in dieser Gemeinde ein Dorf- mit Volksfestcharakter möglich ist. Und am nächsten Wochenende zieht das Guggerdorf mit «750 Jahre Ettingen» nach.
Bottmingen gilt als ruhige Gemeinde mit einer superben Infrastruktur und hat den tiefsten kantonalen Steuerfuss (zusammen mit Arlesheim). «Bopmige» hat keinen Fussballverein, die Anzahl der Ortsvereine ist überschaubar und die Lage, am Fusse des Bruderholzes, ist idyllisch und garantiert höchste Lebensqualität. Bottmingen ist ein Verkehrsknotenpunkt – man ist ebenso schnell in der Grossstadt wie im ländlichen, hinteren Leimental.

Nicht als Festhütte bekannt

Aber Bottmingen hat einen Turnverein. Einen sehr aktiven dazu. Mit Frauen und Mannen, die Leistungs- und Breitensport machen. Der TVB organisiert seit je das «Eierläset», eine der Veranstaltungen im Dorf neben dem Banntag, der Bundesfeier und dem Kürbisfest auf dem Hof der Familie Mathis mit dem grössten Besucherzuspruch. Und weil Jubiläen würdig gefeiert werden sollen, fand im Jahre 1993, zum Hundertjährigen des Turnvereins, ein Dorffest statt. Böse Zungen behaupten, dass seitdem «eher tote Hose im Dorf herrschte». So dramatisch ist es schon nicht, aber als Baselbieter Festgemeinde war Bottmingen sicher nicht berüchtigt.
Das hat sich seit dem 31. August 2018 geändert. Zum 125-jährigen Bestehen hatten TVB-Exponenten die Idee, ein Dorffest zu organisieren. Von Freitagnachmittag bis gestern Sonntagabend. Drei Tage und zwei Nächte lang. Und diese Bottminger Frauen und Mannen haben einiges versprochen, viel, viel mehr gehalten – und «unsere Erwartungen sind weit übertroffen worden», wie Klubpräsident Andreas Schwarz und OK-Präsident Ernst Bringold bereits am Samstagabend nach Mitternacht zu Protokoll geben konnten.

Chue Lee bringen das Dorf zum Beben.

Chue Lee bringen das Dorf zum Beben.

Dafür gibt es viele Gründe. Ein kompaktes Festdorf, engagierte Ortsvereine, ein reichhaltiges kulinarisches Angebot (aber ohne die sonst obligaten Klöpfer und Bratwürste) und am Freitagabend, zur Einstimmung, der Auftritt der Basler Kultband «Dief-Flieger». Der Samstag, bis 18 Uhr, gehörte ganz dem Turnsport. Spitzenvereine aus der ganzen Schweiz trafen sich zum Vereins-Wettkampf (Gymnastik und Schaukelringen), die Kleinsten fanden ihr Vergnügen auf dem kreativen Rummelplatz.

«Ihr seid geili Sieche»

Und dann betraten um 21 Uhr abends Chue Lee die immense Bühne im gut 1200 Platz fassenden Festzelt. Und ab diesem Moment begann eine neue Zeitrechnung. Was Christian Duss und Urs Lötscher, so heissen die beiden Protagonisten von Chue Lee, sind und können, weiss man schweizweit. Sie waren vor gut einem Jahr, am 14. August 2017, am Landfest 17 in Therwil aufgetreten – und Zeitzeugen bekräftigen, dass man die Stimmung bis nach Bottmingen hörte. Wir sind überzeugt, dass man die Feststimmung am Samstagabend bis nach Basel, vielleicht sogar im Oberbaselbiet gehört hat.

140 Helferinnen und Helfer des TV Bottmingen stehen im Einsatz.

140 Helferinnen und Helfer des TV Bottmingen stehen im Einsatz.

Was ab 21 Uhr passierte, muss man vor Ort erlebt haben. Und ist schwer zu beschreiben. Die Stimmung, in Form von Klatschen, Stampfen, Singen, Tanzen (die allermeisten auf den Bänken oder gar Tischen – ohne Sachschaden jedoch!) und Polkas mit 500 Leuten, machte aus dem Festzelt ein Tollhaus. Ruhige, überlegte Menschen aus der vermeintlichen Schlafgemeinde fanden sich im Delirium wieder – und das Duo auf der Bühne, das einen Mix aus Mundart, Pop, Rock und volkstümlichen Elementen kultiviert, trieb oder jagte die Menge von einem Höhepunkt zum anderen. Fertig war irgendwann weit nach Mitternacht – und wir bestätigen, was Chue Lee immer wieder von der Bühne riefen: «Ihr Bottmiger seid eifach geili Sieche»!