Eine 81-jährige Frau aus Aesch erhielt am vergangenen Freitag einen Anruf von einer angeblichen Freundin. Diese verlangte mehrere zehntausend Franken für einen angeblich verursachten Unfall. Laut Angaben der Polizei liess sich die  Rentnerin überreden und übergab einer Unbekannten 65‘000 Franken in bar.

Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Baselland haben die Ermittlungen aufgenommen.

Ebenso bittet die Baselbieter Polizei im Zusammenhang mit dieser Betrugsmasche einmal mehr um erhöhte Vorsicht. Die Betrüger agieren zuerst immer per Telefon und kontaktieren in der Regel Leute im Rentenalter. Die Unbekannten geben sich als Verwandte oder Freunde in Not aus und versuchen von den angerufenen Personen Geld zu ergaunern.