Swiss Cannabis SA eröffnet am kommenden Dienstag in Liestal seine zehnte Hanftheke. Geschäftsführer Marco Meier sagt: «Wir freuen uns, als eine der ersten Hanftheken ausserhalb einer Grossstadt qualitativ hochwertige Cannabis-Rohstoffe der lokalen Bevölkerung zugänglich zu machen.» Fabio Bernasconi, Geschäftsführer ad interim der Swiss Cannabis SA erklärt: «Die Stadt Liestal befindet sich im Umbruch. Wir sind zuversichtlich, dass die neue Hanftheke eine grosse Nachfrage abdecken wird.»

Diese Nachfrage nach nicht berauschenden Hanfprodukten mit dem Wirkstoff CBD hat bislang der Hanfkiosk an der Amtshausgasse abgedeckt. Bernasconi äussert sich zuversichtlich: «Wir sehen uns nicht als Konkurrenz, sondern bieten ein ergänzendes Angebot.» Die Betreiber des Hanfkiosks waren für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Der Liestaler Stadtpräsident Lukas Ott äussert sich zu den Entwicklungen: «Ich verlasse mich darauf, dass die Betreiber der Hanftheke sich selbstständig um die nötigen Zulassungen kümmern und sich im Rahmen des Legalen bewegen.» Auch wenn er CBD-Produkte als Nebenerscheinung in der politischen Hanfdebatte ansieht, sei es wichtig, den richtigen Umgang damit zu finden, da deren Popularität rasch zunehme.

«Die Kriminalisierung von Hanf hat eindeutig versagt. Anstatt abschreckend zu wirken, hat sie einen Mythos erschaffen.» Das gelte es jetzt zu durchbrechen. Ott sei daher gespannt, in welchem Ambiente sich der neue Laden präsentieren wird.

Das aufblühende Geschäft mit CBD-Produkten fällt mit der neu angefachten Diskussion um die Legalisierung von Cannabis zusammen. Der Verein «Legalize it!» lancierte vor gut einer Woche eine neue Volksinitiative und sammelt online Unterschriften. (YME)