Esther Roth sei von der Findungskommission einstimmig gewählt worden, teilte das Amt für Kultur am Montag mit. 87 Personen aus der ganzen Schweiz hätten sich beworben.

Die 1980 geborene Esther Roth schloss ihre Ausbildung an der Universität Basel mit dem Master of Advanced Studies in Arts Management ab. Seit 2012 hat sie das Präsidium der Vereinigung der KünstlerInnen-Theater-VeranstalterInnen Schweiz inne.

Zudem ist Roth Stiftungsratspräsidentin der Schweizerischen Interpretenstiftung SIS. Zurzeit ist Esther Roth Verantwortliche für nationale und politische Projekte bei HELVETIAROCKT.

Schon im März dieses Jahres lag ein Vorschlag für die Nachfolge von Ullrich auf dem Tisch. Die neugewählte Regierungsrätin Monica Gschwind, die ihr Amt in der Bildungs- Kultur- und Sportdirektion erst am 1. Juli antrat, wollte jedoch ein Wort mitreden.

Roth wird sich mit der Zusammenarbeit im Kulturbereich mit dem Kanton Basel-Stadt befassen müssen. Baselland will auch in diesem Bereich weniger ausgeben.