Die Regierung erinnert an Freis 42 Tore in 84 Länderspielen, womit er Nationalmannschafts-Rekordtorschütze ist. Nach Anfängen in der Romandie stiess er zum FC Aesch; weitere Stationen waren unter anderen der FCB, Rennes und Dortmund. Mit dem FC Biel-Benken habe er ein Kinderfussballturnier gegründet. Heute ist Frei Sportdirektor beim FC Luzern.

Anerkennungspreise von je 3500 Franken vergibt die Regierung an drei Sportfunktionäre: die Judotrainerin Stella Campestrin aus Lausen, den Turn- und Leichtathletik-Nachwuchsförderer Hans Aeschlimann aus Ormalingen und an den Basketballspieler, -trainer und Schiedsrichter Robert Hänger aus Birsfelden.

Nachwuchssportler-Preise von je 5000 Franken erhalten ferner die Hölsteiner Rhönradturnerin Céline Bonauer, der Lausner Orientierungsläufer Christoph Meier, der Birsfelder Kanufahrer Manuel Munsch, der Kart-Rennfahrer Jeffrey Schmidt.