Im Chienberg-Tunnel (Umfahrung Sissach BL) auf der Autobahn A22 ereignete sich am Samstagabend eine Frontalkollision zwischen zwei Personnenwagen. Dies teilt die Polizei Basel-Landschaft mit.

Bei der Kollision habe sich der mutmassliche Unfallverursacher schwer verletzt uns sei von einem Rega-Helikopter ins Spital geflogen worden. Nach dem Unfall sei der Chienberg-Tunnel für rund vier Stunden komplett gesperrt geblieben.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft war der 61-jähriger Autofahrer in Fahrtrichtung Liestal unterwegs, als er aus noch unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem entgegen kommenden Personenwagen kollidierte.

Das Fahrzeug des mutmasslichen Unfallverursachers sei schon kurz vor dem Unfall mehrmals auf die Gegenfahrbahn sowie auf den linksseiten Kabelschacht geraten, Kollisionen habe es dabei jedoch keine gegeben.

Schwer Verletzt

Wie die Polizei mitteilt, wurde der mutmassliche Unfallverursacher im Auto eingeklemmt und musste durch die Stützpunkt-Feuerwehr Sissach aus dem Fahrzeug geborgen werden.

Im weiteren Verlauf sei er, nach der medizinischen Erstversorgung durch die Sanität Liestal, mit einem Helikopter der Rega ins Spital geflogen worden. Die 31-jährige Lenkerin des korrekt entgegen gekommenen Fahrzeuges habe ihr Auto selbst verlassen können, sei aber später zwecks Kontrolle ebenfalls ins Spital gebracht worden.

Beide beteiligten Fahrzeuge haben bei dem Unfall einen Totalschaden erlitten und mussten abgeschleppt werden. (jvi)