Der Jugendprojektwettbewerb des Kantons Baselland ist zum achten Mal ausgeschrieben. Gesucht sind die besten und kreativsten Ideen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Heuer werden ebenfalls vier Projekte vom Preisgeld von 5000 Franken profitieren. Der Finalabend findet am 9. April im Kulturhotel Guggenheim in Liestal statt.

Die Palette für Projekte, die bis spätestens 17. März eingereicht werden müssen, ist breit. «In der Regel kommen die meisten aus dem kulturellen oder sozialen Engagement, es hat aber immer auch ein, zwei Projekte aus einem ganz anderen Bereich dabei», sagt Fabienne Plattner, die seit gut einem Jahr infoklick.ch Nordwestschweiz leitet. Die Institution für Kinder- und Jugendförderung führt im Auftrag des Kantons den Jugendprojektwettbewerb durch.

Die diesjährige Austragung läuft unter dem Motto «Think outside the box». Damit wollten sie zeigen, dass sie für alle Projekte offen seien, zum Beispiel auch für technische Innovationen, erklärt Plattner und meint weiter: «Viele Jugendliche, mit denen wir reden, sehen ihr Projekt gar nicht als würdig an, um dieses für unseren Wettbewerb anzumelden. Oder sie kommen gar nicht auf Idee, dass es etwas ist, das einen Preis verdienen könnte.»

Teilnehmerzahl

In den vergangenen Jahren schwankte die Teilnehmerzahl am Jugendprojektwettbewerb zwischen zehn und 15. Ideen einreichen können unter 26-jährige Personen aus dem Baselbiet, Jugendgruppen, Vereine oder Teams. Die Arbeiten müssen 2018 beendet worden sein oder momentan kurz vor dem Abschluss stehen.

Die Macherinnen und Macher präsentieren ihre Projekte am öffentlichen Finalabend im April. Sie bekommen auf der Bühne ihren verdienten Applaus und ein direktes Feedback von der Jury, die jedes Jahr wechselt und etwa fünf Personen zählt. Diese stammen aus der Politik sowie aus dem sozialen und kulturellen Bereich. Angefragt wird auch immer der Vorjahresgewinner; 2017 schwang Rapper Manuel Guntern alias LAFA obenaus, der damals seine Digipack-CD «Hunger» vorgestellt hatte.

Das Siegerprojekt erhält 2500 Franken, für Platz zwei werden 1500, für den dritten Rang 750 Franken ausgeschüttet. 250 Franken gehen an den Publikumspreis, der von den Zuschauerinnen und Zuschauern bestimmt wird. Das Preisgeld stammt aus dem Swisslos-Fonds Baselland.

Jugendprojektwettbewerb Baselland
Infos und Anmeldung auf der Website: www.jugendprojekt-wettbewerb.ch/bl