Im zweiten Wahlgang landete Moos bei fünf Kandidierenden auf dem letzten Platz. Moos, der auch dem Landrat angehört hatte und 2012 aus der SVP ausgeschlossen worden war, erzielte nur gerade 569 Stimmen. Den einzigen Sitz der SVP verteidigte im zweiten Wahlgang Christoph Anliker mit 1444 Stimmen.

Einen Sitzgewinn verbuchen konnte die FDP: Nachdem im ersten Wahlgang schon Gemeindepräsident Mike Keller und Daniel Nyffenegger die Wiederwahl problemlos geschafft hatten, verhalf nun Eva-Maria Bonetti ihrer Partei mit 1544 Stimmen zu einem dritten Sitz.

Ihre drei Mandate verteidigen konnte die SP: Philippe Meerwein und Barbara Jost hatten sich ihre Sitze als Bisherige schon im ersten Wahlgang gesichert. Caroline Rietschi setzte sich als Neue nun in der zweite Runde mit 1430 Stimmen durch.

Ihr einziges Mandat im Gemeinderat von Binningen nach einer Legislatur wieder verloren haben die Grünen. Rahel Bänziger Keel versuchte erfolglos, den Sitz der abtretenden Mirjam Schmidli zu verteidigen. Sie brachte es auf 1334 Stimmen. Die Stimmbeteiligung belief sich auf 29,94 Prozent.