Bei der Baselbieter Polizei gingen nach 19 Uhr rund 30 Meldungen über Gewitterschäden ein, wie sie am Montagmorgen mitteilte. Mehrheitlich ging es um geflutete Keller nach starkem Regen. allein in Röschenz BL musste die Feuerwehr achtmal ausrücken, in Liestal sechsmal. Nach 21 Uhr beruhigte sich die Lage. Verletzt wurde niemand.

Mehr Pech hatten Reisende der Rheintalstrecke der Deutschen Bahn (DB): Bei Orschweier unweit des Europaparks beschädigte ein Unwetter die Oberleitung, weshalb der ganze Nord-Süd-Bahnverkehr für rund drei Stunden unterbrochen war - von Norden endete die Bahnfahrt in Karlsruhe, aus Basel in Freiburg im Breisgau. Für gestrandete Reisende stellte die DB in Karlsruhe und Freiburg Hotelzüge bereit.

Die DB meldeten den Streckenunterbruch um 21.30 Uhr. Wegen regulär geplanter Bauarbeiten steht beim betroffenen Abschnitt derzeit nur ein Gleis zur Verfügung. Am frühen Morgen folgte der Bescheid, dass die Strecke nach der Reparatur von rund 600 Metern Oberleitung seit etwa Mitternacht wieder befahren werden konnte.

Während des Streckenunterbruchs pendelten zwischen Karlsruhe und Freiburg Ersatzbusse - Fahrpläne sind so kaum einzuhalten. Zeitweise sassen dazwischen in Offenburg (D) hunderte Bahnreisende fest; am Busbahnhof versorgten Feuerwehr und Rotes Kreuz Gestrandete. Viele warteten mit Gepäck bei leichtem Regen unter freiem Himmel.