Zu einem grösseren Einsatz der Baselbieter ABC-Wehr kam es am Montag in Muttenz. Kurz vor 10 Uhr stellten Arbeiter an der Auhafenstrasse fest, dass sich ein Gefahrgut-Container auf einem Eisenbahnwagen während des Transportes verschoben hatte. Dies teilte die Baselbieter Polizei mit.

Der mit dem hochgiftigen Nicotinsulfat beladene Behälter wurde nicht beschädigt und es liefen keine Flüssigkeiten aus. Allerdings musste die Chemiewehr den Inhalt des Containers in einen anderen Behälter umfüllen. Eine Gefahr für Mensch und Umwelt habe zu keinem Zeitpunkt bestanden. Nicotinsulfat reagiert schon bei Raumtemperatur mit der Luft; das Nervengift kann eingeatmet oder über die Haut aufgenommen werden.

Das Ereignis löste einen grösseren Einsatz aus: Vor Ort im Einsatz standen die ABC-Wehr Basel-Landschaft, das Feuerwehr-Inspektorat Basel-Landschaft, die Polizei Basel-Landschaft, die Gemeindepolizei Muttenz, die Schifffahrtspolizei (SRH), der Chemiefachberater Basel-Landschaft sowie die Stützpunktfeuerwehr Muttenz. (bz/SDA)