Ein Passant hat die Verschmutzung des Nebengewässers der Birs am Mittwoch entdeckt, teilte die Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion mit. Abklärungen der Polizei und des Amtes für Umweltschutz und Energie (AUE) hätten dann ergeben, dass ein Gülleaustrag die Ursache der Verschmutzung war.

Die Birs wurde laut den Behörden nicht geschädigt. Im Schällochbach werde die Belastung durch die Gülle in den nächsten Tagen stetig abnehmen. Getroffen würden zudem Massnahmen, um künftig solche Verunreinigungen zu vermeiden.