Der Holländer war in der Nacht auf Dienstag von Frankreich beim Grenzübergang Basel-Lysbüchel eingereist. Erwischt wurde er im Gebiet Basel-West, wie das Grenzwachtkommando Basel am Mittwoch mitteilte. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann gesucht wurde. Und zwar wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz und Verletzung von Verkehrsregeln.

Das Khat hatte der Schmuggler in diversen Jutesäcken auf dem Rücksitz und im Kofferraum versteckt.

Der Khat-Schmuggel hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen: Gemäss der Mitteilung wurden 2008 in der Region Basel 161 Kilo sichergestellt. 2009 waren es rund 500 Kilo. Und 2010 sei es noch einmal deutlich mehr gewesen, heisst es in der Mitteilung.(lds)