In Langenbruck buhlen gleich drei Personen um die Nachfolge des auf Ende Jahr zurücktretenden Carlo Paganin, der seit neun Jahren der Exekutive angehört. Die 42-jährigen Anita Carollo und Olivia Roth Vögelin sowie Stefan Aeschlimann (35) stellen sich der Wahl. Carollo ist als Selbstständigerwerbende im Gesundheitsbereich tätig und gehört dem Schulrat an. Roth ist in Langenbruck aufgewachsen, Mutter dreier Kinder, arbeitet im familieneigenen Busunternehmen mit und amtet als Kassierin der katholischen Kirchgemeinde. Der gelernte Landschaftsgärtner und Landwirt Aeschlimann bewirtschaftet den Hof Schattenberg.

Monika Piazza bewirbt sich in Lupsingen für den frei werdenden Gemeinderatssitz. Die 52-Jährige will Dario Bischofberger beerben, der als Vizepräsident nach achteinhalbjähriger Amtszeit auf Ende Dezember demissioniert. Piazza bewarb sich bereits für die Ersatzwahl vom vergangenen Mai, jedoch erfolglos. «Es juckt mich noch immer, somit mache ich den Schritt nochmals», begründet die kaufmännische Angestellte im Lupsinger Amtsanzeiger ihre erneute Kandidatur.

In Rickenbach siehts düster aus

Finster präsentiert sich die Situation derzeit noch in Rickenbach. Dort sollte Ende Monat die Nachfolge von Astrid Schwyter bestimmt werden. Laut Auskunft der Gemeindeverwaltung hat sich bis jetzt aber noch niemand offiziell gemeldet. Schwyter, seit Juli 2015 Gemeindepräsidentin von Rickenbach, stellt ihr Amt per Ende Januar 2018 zur Verfügung. Sie fühle sich in dieser Rolle nicht mehr wohl. «Die Aufgabe als Ganzes mit all ihren Facetten überfordert mich», begründet Astrid Schwyter ihren vorzeitigen Rücktritt. Dazu komme die Einsamkeit dieses Amtes, die ihr nicht guttue.

In zwei Dörfern werden Ende dieses Monats an der Urne neue Gemeindepräsidenten gewählt. In Lauwil stellt sich der jetzige Vizepräsident Thomas Mosimann zur Verfügung. Dieser führt die Exekutive seit Anfang Juli nach dem Rücktritt von Gemeindepräsident Andy Mohr. Stefan Eschbach strebt in Oltingen als Gemeinderatsvize nun das Präsidium an. Er will Gemeindepräsident Christoph Gerber ablösen, der seine Demission auf Ende Jahr angekündigt hat.