Eine 20-jährige Frau ist am frühen Ostermontag in Muttenz BL vergewaltigt worden. Der mutmassliche Täter - ein ebenfalls 20-jähriger Mann aus der Region - wurde festgenommen. Opfer und Täter haben sich offenbar nicht gekannt. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft war die junge Frau im Ausgang gewesen und befand sich etwa um 5.30 Uhr zu Fuss auf dem Weg nach Hause. Auf dem Stettbrunnenweg wurde sie plötzlich von hinten angegriffen, trotz heftiger Gegenwehr zu Boden gedrückt und vergewaltigt.

Nach der Tat entfernte sich der Täter zu Fuss in Richtung Muttenz-Dorf, wie es im Polizei-Communiqué weiter heisst. Das Opfer begab sich nach Hause und alarmierte die Polizei. Im Rahmen einer umgehend eingeleiteten grossflächigen Fahndungsaktion konnte die Polizei den mutmasslichen Täter kurze Zeit später am Bahnhof Muttenz anhalten. Es handelt sich um einen 20-jährigen, in der Region wohnhaften Schweizer.

Weitere Abklärungen sind im Gang. Die Staatsanwaltschaft hat gegen den vorläufig Festgenommenen ein Strafverfahren eröffnet. (sda)