Die Autofahrer wurden in der Region Basel am frühen Donnerstagabend auf Geduldsproben gestellt.

Auf der Autobahn A2 bei Muttenz BL, im Tunnel Schweizerhalle in Fahrtrichtung Basel kam es gegen 16.20 Uhr zu einer Auffahrkollision zwischen drei Personenwagen. Verletzt wurde niemand. Eines der involvierten Fahrzeuge musste abgeschleppt werden.

Weil für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten zunächst bis um 16.53 Uhr zwei der Fahrstreifen und danach bis um 17.30 Uhr noch ein Fahrstreifen gesperrt werden musste, kam es zu einem langen Rückstau in Richtung Basel. Das Stauende befand sich phasenweise bei Arisdorf BL, womit der Stau eine maximale Länge von gegen neun Kilometern aufwies.

Nachdem ab 17.30 Uhr wieder alle drei Fahrspuren zur Verfügung standen, normalisierte sich die Situation im Feierabendverkehr nur zögerlich wieder.

Zwei Verletzte im Chienberg-Tunnel

Im Chienberg-Tunnel in Sissach BL krachten gegen 17.20 Uhr zwei Personenwagen ineinander. Gemäss den ersten Erkenntnissen geriet ein Fahrzeug aus noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort seitlich mit einen anderen, korrekt entgegen kommenden Auto.

Die 75-jährige Lenkerin des unfallverursachenden Fahrzeuges wurde bei die Kollision im Auto eingeklemmt. Sie hat sich dabei erheblich verletzt. Ebenfalls verletzt wurde die Lenkerin des zweiten am Unfall beteiligten Autos. Beide Autofahrerinnen mussten ins Spital gebracht werden.

Für die Dauer der aufwändigen Bergungs- und Aufräumarbeiten blieb der Chienberg-Tunnel für rund zwei Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde lokal via Sissach-Zentrum umgeleitet.
Im Feierabendverkehr kam es aus verschiedenen Richtungen zu langen Staus; einer der Staus erstreckte sich weit auf die Autobahn A2 zurück.