Der Chor Gospelfire hat sein Konzert für 13. Dezember in der Kirche in Zwingen abgesagt. Dies bestätigt Chorleiter Paul Stebler auf Anfrage. Der Chor sei letzten Freitag überraschend von der Kirchenverwaltung in Kenntnis gesetzt worden, dass die Kirche in Zwingen als Auftrittsort nicht mehr zur Verfügung stehe. Offenbar wegen Sicherheitsrisiken. Je nach Schneefall könnte das Dach einsturzgefährdet sein, soll eine Expertise zutagegefördert haben. «Das war mir beim Nachfragen vom Kirchenrat bestätigt worden», erklärt Stebler.

Die Gemeindeverwaltung von Zwingen bestätigt zwar, offiziell Kenntnis zu haben, dass die Kirche bis Mitte des nächsten Jahres geschlossen bleiben soll, dies zu kommunizieren liege aber bei der Kirchgemeinde. Details sind noch keine zu erfahren. Kirchenpräsident Michael Pfammatter bestätigt aber die vorübergehende Schliessung der Mariakirche und nennt Sanierungsarbeiten als Grund. Diese würden bis Mitte des nächsten Jahres andauern. Die Gottesdienste und die weiteren kirchlichen Anlässe würden ins Pfarreizentrum verlegt. Pfammatter geht davon aus, dass die Vereine für ihre Chor- und Musikauftritte in der Region vorübergehend andere Lokalitäten finden werden.

Wie der kantonale Bauinspektor Andreas Weis erklärt, müssten nicht nur öffentliche, sondern alle Gebäude von ihren Eigentümern regelmässig auf ihre Sicherheit geprüft werden. Er verweist auf Paragraf 101 des Raumplanungs- und Baugesetzes des Kantons Baselland: «Alle Bauten und Anlagen müssen entsprechend ihrem Zweck die notwendige Standfestigkeit aufweisen und den Anforderungen der Hygiene, der Sicherheit, des Umweltschutzes, des Gewässerschutzes, der Energienutzung sowie den arbeits-, feuer- und gewerbepolizeilichen Vorschriften genügen.» Die Haftungsfrage sei im Obligationenrecht geregelt. Von der Gebäudeversicherung ist zu erfahren, dass bei Versicherungsfragen immer die Ursache eines Einsturzes entscheidend sei.

Auftritt in Kirche von Oberkirch

Während der Adventszeit seien die meisten Kirchen schon belegt, sagt Paul Stebler, Chorleiter von Gospelfire. Schweren Herzens hätten sich die Chormitglieder entschieden, das Konzert für 13. Dezember, zu welchem die Bevölkerung bereits per Flyer nach Zwingen in die Kirche eingeladen worden sei, abzusagen. Doch nur weil für 20. Dezember ein zweiter Auftritt angekündigt worden war, und zwar in der Kirche von Oberkirch-Nunningen/Zullwil um 17 Uhr. Diese Kirche biete mehrere hundert Sitzplätze.

Die Mitglieder des Gospelchors Gospelfire laden nun die Bevölkerung dort zu ihrem feierlichen Weihnachtskonzert ein. Mit Informationen, insbesondere vor Ort in Zwingen, setzt sich der Chor dafür ein, dass am 13. Dezember nicht Besucher vor einer verschlossenen Kirchentüre stehen werden. (bea)