Ursache des Stromunterbruchs war laut der EBM ein Kurzschluss in einem unterirdischen Kabel. Vom Unterwerk Allschwil ausgehend habe dieser eine automatische Abschaltung ausgelöst. Durch Um- und Zuschalten sei in der Folge der Unterbruch behoben worden. Die Reparturarbeiten würden indes fortgesetzt.

Betroffen von diesem Stromausfall war auch die Tramlinie 6/14: Sie konnte von Basel aus zeitweise nur bis zum Morgartenring fahren und musste dort wenden. Laut den Basler Verkehrs-Betrieben (BVB) wurden Ersatzbusse eingesetzt.

In Allschwil waren schon am 17. und am 26. Juli Stromunterbrüche aufgetreten, beide Male im Bachgraben-Gebiet. Am 17. Juli waren über 960 EBM-Kunden von einem rund eineinhalbstündigen Unterbruch betroffen gewesen; am 26. Juli waren etwa 3500 Kunden bis zu rund einer Stunde ohne Strom gewesen.