Bruno Carnots Puls ist nicht der höchste an diesem Sportanlass mitten in der Liestaler Altstadt. Es läuft gut für ihn. «Das ist typisches Stedtlilauf-Wetter», sagt der OK-Präsident, der trotz seiner erst 39 Jahre bereits zum 16. Mal den traditionellen Lauf-Event leitet. Es ist trocken und fast schon kühl. Optimale Bedingungen, um gute Zeiten zu realisieren. Mit über 700 Teilnehmenden dürfte eine Rekordmarke geknackt worden sein.

Der 31. Stedtlilauf zieht vom ambitionierten Läufer bis zum Hobbyjogger, vom Senior bis zum Junior unterschiedliche Leute an. Schokoladenkünstler Hanspeter Aebischer beweist, dass er auch auf der Kalorien abbauenden Seite eine gute Figur macht. Tobias Eggimann, oberster Baselbieter Touristiker, freut sich mit seinem Sohn Tizian. Er hat den Dreijährigen über die 1300 Meter Stadtpflaster begleitet. «Und er hat alles im Laufschritt bewältigt», freut sich der Papa. Auch Stefan Grossmann darf sich über seinen Sprössling freuen. Der ehemalige Captain der Chargers Baselland sieht Lynn als Erste ins Ziel laufen, selbst hegt er jedoch keine Ambitionen: «Wird schwierig für mich.»

Auch Ruedi Parpan ist Sieger

Schliesslich darf an einem Anlass, an dem der Kreislauf getestet wird, einer nicht fehlen: Ruedi Parpan, der ehemalige Elite-Amateur Radsportler, ist trotz seiner inzwischen beinahe 60 Jahre wieder mal an einem Start. «Solange ich fit bin, gesund und Plausch daran habe, zähle ich mich weiterhin gerne zu den Stammgästen», sagt der Tenniker, eine Stunde bevor er in seiner Kategorie als Sieger ins Ziel läuft.

Ausserhalb des Kurses dominieren Pizza, Hotdog und Weisswein. Eine Mutter knipst stolz den Junior mit Medaille, eine andere reckt das Smartphone über die Absperrung, um ihr Kind in der Schlussphase des Rennens auf Bewegtbild zu bannen. Sportamtleiter Thomas Beugger fühlt am Streckenrand den Puls seiner Sportgemeinde, während die OK-Helfer in blauen Shirts und original schwarz-weissen Stedtlilauf-Socken ihrer Arbeit nachgehen. Ehrengast Mathias Frank, nach einem Oberschenkelbruch als Radprofi an der Tour de France wieder auf den Beinen, gibt Interviews und Autogramme.

Mit einem unglaublichen Finish überspurtet Carina Josef auf der Zielgeraden Aliya Lara. Die Bahnläuferin aus Titterten gesteht hinterher: «Ich bin platt, sehr platt!» Weil die Strecke kurz ist, ist das Tempo von Beginn weg mörderisch schnell. Das halten nicht alle bis ins Ziel durch. Einige der Kinder und Jugendlichen vergiessen hinter der Ziellinie bittere Tränen. «Gerade in den jüngeren Kategorien» seien ihm auch einige Tränen aufgefallen, bemerkt OK-Präsident Bruno Carnot, «Siegeswille, Verbissenheit und manchmal Selbstüberschätzung» förderten dies.

Verlost werden letztlich ein Disney-Koffer und ein Barbie-Koffer. Sie gehen beide in Richtung TV Ormalingen, nämlich an Alea und Delia. Gross ist die Freude über die Trophäe. Alea, noch ganz gefangen in der Wettkampfatmosphäre, bemerkt gegenüber Delia: «Jetzt sind wir quitt.» Der Stedtlilauf hat viele Sieger.

www.stedtlilauf.ch